Montag, 1. Februar 2016

maximila Style-Umfrage und Gewinnspiel


Liebe Kundinnen, liebe Freundinnen von maximila! 

Wir möchten von euch wissen: Wie ist euer Style, welche Mode gefällt und passt zu euch und vor allem:  





Was wünscht ihr euch von maximila?

Wir starten mit einem neuen Team - mehr dazu erfahrt ihr ganz bald – ins neue Jahr, stecken voller Energie und neuen Ideen, wie wir euch glücklich machen wollen.

Jeden Tag schicken uns Kundinnen so viele Ideen für neue Styles und wir möchten nun ganz genau wissen, was unser Designteam für euch entwerfen darf.

Wir freuen uns, wenn ihr an unserer kurzen Umfrage teilnehmt. Sie dauert nur 5 Minuten und ist selbstverständlich anonym. Wenn ihr bei unserem Gewinnspiel mitmachen möchtet, freuen wir uns über eure E-Mail-Adresse.

zur maximila Style-Umfrage

Unter allen Teilnehmerinnen verlosen wir 5 x 1 maximila Modell aus der neuen Frühjahrskollektion (ab März 2016) in Wunschgröße & Wunschfarbe sowie 5 x 1 Gutschein für The Body Shop im Wert von 20,00 €.

Wir freuen uns auf ein spannendes Jahr mit euch!

Viele Grüße

Euer maximila Team


Mittwoch, 1. Juli 2015

Brüste in der deutschen Sprache. Oder: Mir brauchet gar ned groß drum rum schwätze.


Große Oberweite. Großer Busen. Große Brüste. Es ist nicht leicht, sich über das Thema zu unterhalten, weil es schon daran scheitert, eine vernünftige Umschreibung für das Phänomen zu finden, die einerseits die Dinge beim Namen nennt und andererseits weder zu „technisch“ noch zu „sexistisch“ klingt. 

Das englische „boobs“ find ich nett! Aber das bringt mich natürlich nicht weiter. 

Die Sache aber mit „kurvig“ zu umschreiben, ist mir irgendwie zu wenig explizit. Zumal ich, wenn ich an kurvig denke, eher an Kurven am ganzen Körper denke, was ja bekanntermaßen nicht immer in direkter Korrelation zu den Kurven „obenrum“ steht. Deshalb hab ich mich mal im Internet umgeschaut und bin auf unzählige Threads in Foren gestoßen, in denen Männer genüsslich die abstrusesten Alternativen zu „Busen“ auflisten. 

Viele davon find ich so unglaublich, manche auch so lustig, dass ich euch die besten Begriffe nicht vorenthalten will:

Glocken
Hupen
Airbags
dicke Dinger
Oschies,  Kugeln
Höcker,
Hamster (oder gar Elefanten) unterm Pulli
Ballons
Basketbälle
Bomben
Vorbau
Balkon
Reklamehügel

Es sind auch auffällig viele Bezeichnungen darunter, die mit Essen zu tun haben, z.B:

Apfelsinen
Melonen
Torten
Klöße
Buchteln

Und vor allem viele Bezeichnungen, die auf das Stillen anspielen: 

Milchtüten
Milchbar
Quarktaschen
Euter 
Schläuche...

Da weiß man nicht, ob man lachen oder weinen soll, oder? Mein heimlicher Favorit ist ja der Reklamehügel :) 

Ich für mich persönlich habe jedenfalls beschlossen, dass Oberweite, Busen und Brüste vielleicht gar nicht so schlecht klingen…

Was meint ihr - welche Bezeichnung mögt ihr, welche findet ihr ganz schrecklich? 

Viele Grüße von
Ina Li


PS: Wer sich fragt, woher „Mir brauchet gar ned groß drum rum schwätze.“ stammt, der schaue sich folgendes legendäres Video an, schon bei Sekunde 0:07 ist es so weit :) 


Sonntag, 4. Januar 2015

Curvy ASSumptions. Oder: "Frauen mit großen Brüsten sind…"



„Guck mal, wie die ihren Busen wieder rausstreckt.“



„Die lässt doch extra den obersten Knopf an der Bluse offen, damit ihr alle in den Ausschnitt spannen.“



„Mit so großen Brüsten sollte man sich aber dezenter kleiden.“




Alles schon gehört?

Im Post ‚Das Silikon-Klischee. Oder: Warum ist ein großer Busen „billig“?‘ hat Ina Li schon über den seltsamen Dreisatz ‚großer Busen = Silikon‘ – ‚Silikon = billig‘ – ‚großer Busen = billig‘ sinniert und so eines der häufigsten Vorurteile über Frauen mit großer Brust enttarnt. 

Gestern bin ich auf diesen tollen Post von June Brasil von bralessinbrasil.com gestoßen. In ‚Curvy ASSumptions‘ geht sie 7 häufigen Stereotypen über kurvige Frauen auf den Grund.

Auf Deutsch übersetzt:


1. Große Brüste müssen künstlich sein.

2. Frauen mit großen Brüsten sind leicht zu haben.

3. Frauen mit großen Brüsten sind dumm.

4. Brüste sind dazu da, dass Männer sie anschauen.

5. Frauen mit großen Brüsten stellen diese bewusst zur Schau.

6. Frauen mit großen Brüsten genießen die Aufmerksamkeit, die sie auf sich ziehen. 

7. Frauen mit großen Brüsten sind übergewichtig/unsportlich.
 

Wem sich jetzt schon die Nackenhaare aufstellen: Bitte lest June Brasil's Ausführungen dazu – und wie einfach diese Klischees zu widerlegen sind. Wunderbar! 
 
Ich glaube zwar, dass die wenigsten von euch diese ASSumptions teilen und mittragen – aber es schadet nicht, sie sich bewusst zu machen und bei Gelegenheit mal Position zu beziehen, wenn im Gespräch das ein oder andere Klischee verwendet wird. 

Neulich zum Beispiel hörte ich wieder von einer Freundin, dass sie ja so froh sei, kleine Brüste zu haben, da sie damit einfach eine „viel sportlichere Figur“ habe. Eine andere Frau aus meinem Bekanntenkreis mokierte sich über eine VHS-Kursleiterin: „Dass die immer so extra-knappe Sachen anziehen muss, damit am Dekolleté alles rausquillt – Hauptsache immer eine Nummer zu klein, damit die Männer glotzen.“

Mit welchen Vorurteilen oder Sprüchen seid ihr schon konfrontiert worden? 

Liebe Grüße
Marisa